Schlapper Hund

Tagesseminar Erste Hilfe beim Hund – ein Rückblick


Fixieren im Liegen

Mit viel Krach begann das letzte Tagesseminar „Erste Hilfe beim Hund“, das im Januar stattfand. Drei unkastrierte Rüden waren anwesend, die mussten zunächst einmal ihre Positionen klären. Als dann Ruhe eingekehrt war, konnte es losgehen.

Ein bisschen Theorie stand am Anfang, dann ging es schon los mit den praktischen Übungen: Fangschlaufe anlegen zum Selbstschutz, Fixieren im Sitzen und im Liegen als Grundlagen.

Mit den Vitalwerten folgte wieder etwas Theorie, denn es nützt ja nichts, wenn man weiß, wie man den Puls oder die Temperatur misst, ohne dass man die Normwerte kennt.

Puls messen am liegenden Hund

Dann aber durfte auch das wieder ausprobiert werden. Dass es manchmal gar nicht so einfach ist, die Atemfrequenz zu bestimmen, stellten einige Teilnehmer gleich fest. Auch das Auffinden des Pulsschlags musste erst geübt werden, bevor man daran gehen konnte, die Pulsfrequenz und -qualität zu bestimmen. Die Schleimhäute anzuschauen, ging da schon einfacher, und auch im Fiebermessen schlugen sich alle wacker.

Im weiteren Verlauf lernten die Teilnehmer verschiedene Notfälle kennen – sowohl einfachere als auch lebensbedrohliche – und den Umgang damit. Hier kamen dann auch die homöopathischen Notfallmittel vor, die als zusätzliche Möglichkeit der ersten Hilfe eingesetzt werden können.

Fertiger Pfotenverband

Viel Spaß hatten alle, als es daran ging, Pfoten- und Kopfverbände anzulegen. Schnell zeigte sich, dass auch hier einiges an Übung nötig ist, bevor man die erforderliche Sicherheit bekommt. Vor allem, wenn das Tier keine Lust hat, stillzuliegen, wird das zu einer Herausforderung. Am Ende war es aber allen gelungen, und zufrieden gingen alle nach Hause mit dem Gefühl, nun in Notsituationen besser gewappnet zu sein.

Na, haben Sie auch Lust bekommen? Weitere Möglichkeiten zur Teilnahme am Seminar finden Sie hier auf meiner Homepage.