Streunerkatzen im Winter unterstützen


Verwilderte Katzen sind meist sehr scheu und leben das ganze Jahr über draußen. In der wärmeren Jahreszeit gelingt ihnen das auch sehr gut, sowohl vom Futterangebot als auch von den Schlafplätzen her.

Jetzt, wo es kalt wird, kommen sie manchmal in Bedrängnis. Sollten Sie eine so genannte Streunerkatze kennen, können Sie diese unterstützen, indem Sie ihr ein warmes Winterquartier bereitstellen. Das geht relativ einfach und preiswert mit einer großen Styroporbox, in die man ein Einstiegsloch schneidet und die mit Stroh gefüllt wird, um eine trockene, wärmende und weiche Unterlage zu bieten. Natürlich muss das Ganze abgeklebt und vor Feuchtigkeit geschützt werden. Eine gute bebilderte Anleitung, wie das geht, finden Sie hier.

Wie sieht es nun aus mit dem Futter im Winter? Wichtig ist: Wenn Sie sich entscheiden, wilde Katzen mit Futter zu unterstützen, müssen Sie das durchgehend tun, denn die Katzen lernen schnell, sich auf die neue Futterquelle zu verlassen. Diese Verantwortung sollte man bedenken, bevor man sich entscheidet, ein freilebendes Tier zu unterstützen. Wenn Sie freilebende Katzen füttern, achten Sie darauf, Futter immer witterungsgeschützt aufzustellen, d. h. unter einem Dach oder in einer Nische, wo keine Niederschläge hinkommen. Bei Frost sollten Sie auch dafür sorgen, dass es nicht sofort einfriert.

Kommentar erstellen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*